Sparkassenstiftung Jugend, Umwelt, Bildung übernimmt erneut Patenschaft für phaenovum

Die Sparkassenstiftung Jugend, Umwelt, Bildung der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden unterstützt das phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck weiterhin und übernimmt erneut für die nächsten drei Jahre eine Patenschaft von 2.500 Euro jährlich. Die Sparkassenstiftung ist damit auch in Zukunft ein verlässlicher und wichtiger Partner für den gemeinnützigen Verein.

 

Der Stiftungsvorstand Rainer Liebenow und der Geschäftsführer Michael Schleith der Sparkassenstiftung Jugend, Umwelt, Bildung übergaben die erneute Patenschaftszusage der phaenovum-Geschäftsführerin Helga Martin und fördern somit weiterhin die naturwissenschaftlich-technische Bildung in der Region.
„Die Wettbewerbsfähigkeit eines Landes oder einer Region beginnt bereits im Klassenzimmer, weshalb es der Sparkassenstiftung wichtig ist, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche in ihrem Geschäftsgebiet eine gute naturwissenschaftliche Grundausbildung erhalten.“, sagte Rainer Liebenow, Stiftungsvorstand.

 

Die im Jahr 1996 ins Leben gerufene Sparkassenstiftung Jugend, Umwelt, Bildung, deren Förderung und Unterstützung Kindern und Jugendlichen im gesamten Geschäftsgebiet gilt, ist im Bereich der Naturwissenschaften sehr aktiv und die naturwissenschaftliche Ausbildung der Kinder und Jugendlichen wird als eine bedeutende Aufgabe angesehen.

 

Um möglichst frühzeitig mit der Heranführung an naturwissenschaftliche Themen zu beginnen, wird bereits im Kindergartenalter der erste Grundstein gelegt. Im Rahmen des von der Stiftung sowohl finanziell als auch organisatorisch unterstützen Projekts „Forscher Kids“ wurden Erzieherinnen und Erzieher mehrfach für das Experimentieren in ihren Kindergärten fit gemacht.

Durch die bereits im Kindergarten beginnende und im phaenovum Schülerforschungszentrum fortgesetzte naturwissenschaftliche Bildung sollen Nachwuchskräfte für die Wissenschaft und Forschung frühzeitig begeistert und gefördert werden und somit zur Stärkung der Wirtschaftsregion Dreiländereck beitragen.

Das phaenovum bietet vielfältige Aktivitäten für naturwissenschaftlich-technisch interessierte Kinder und Jugendliche an und erweitert somit das Bildungsangebot der Region. Ein wichtiger Beitrag wird damit zur Nachwuchsförderung von Fachkräften geleistet. Schülerinnen und Schüler können Schülerforschungsprojekte am phaenovum durchführen und sich damit für verschiedene Wettbewerbe qualifizieren, an dem vielfältigen Kursprogramm teilnehmen oder als ganze Klasse am phaenovum experimentieren. In der Grundschule experimentieren die Kinder im Rahmen des durch die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden ermöglichten Projekts „phaenovum junior“. Darüber hinaus trägt das phaenovum den interdisziplinären Schülerwettbewerb metaksi und den Roboterwettbewerb RoboRAVE Germany aus.

 

Die Angebote des phaenovums werden stark nachgefragt. „25 Projekte wurden dieses Schuljahr für den Jugend forscht Regionalwettbewerb in Freiburg angemeldet. Vor drei Jahren waren es nur 15 Projekte.“ erläutert Martin. Insgesamt nehmen über 1000 Kinder und Jugendliche die Angebote des phaenovums wahr. Möglich ist auch die Teilnahme an internationalen Wettbewerben, wie z.B. der Wissenschaftswettbewerb für Schüler „Quanta“ in Indien, bei dem regelmäßig phaenovum Schüler dem deutschen Team angehören und 2015 sowie 2016 den Gesamtsieg erzielten.

Gerade durch die Teilnahme an regionalen, bundesweiten und internationalen Wettbewerben gelingt es, die Arbeit des phaenovums weit über die Grenzen Lörrachs hinauszutragen. Die Jugendlichen treten bei diesen Wettbewerben auch als Botschafter der Region auf.