Top

Trinational Summer University „Fit for Future“ in Kooperation mit dem VDE, SchülerInnen ab 15 Jahren

5. bis 9. September 2011

Der richtige Start in die technische Karriere und . . .
Wie arbeiten Ingenieure und Naturwissenschaftler?
[Berufsbilder aus erster Hand]
Wie lebt und lernt man an einer Hochschule?
[Informationen, Vorlesungen und worauf es sonst noch ankommt]
Wie bereite ich mich auf eine Bewerbung vor?
[Tipps, Tricks und Beispiele von Profis]
Wie lernt man Leute kennen?
[Connections bei Grillabend & Co.]
sikora@phaenovum.de

Top

Trinationaler Sommerferienkurs „Die Welt der Moleküle“

1 bis 5. August 2011

Im Kurs werden biochemische Arbeitsmethoden vorgestellt. Die Jugendlichen lernen Nachweismethoden zur Analyse von Makromolekülen, DNA, , Proteine und der  Metaboliten Zucker und Aminosäure selbständig anwenden.
wiederkehr@phaenovum.de

Top

Trinationaler Sommerferienkurs „Einführung in die Rasterkraft- Rastertunnelmikroskopie“ für SchülerInnen der Oberstufe

1 bis 5. August 2011

Inhalte des Ferienkurses sind die Einführung in die Quantenphysik, Atome sehen mit dem Rastertunnelmikroskop STM, Rasterkraftmikroskop AFM sowie ein Ausblick in die Nanotechnologie.
glatzel@phaenovum.de

Top

phaenobot 2011

22. Juli 2011

Der Robocup-Wettbewerb "phaenobot" findet am 22. Juli 2011 statt. Neben dem gewohnten Wettbewerb wird es dieses Jahr auch eine einfachere Fernsteuerliga geben, die sich an externe Schüler richtet. Das phaenovum steht für Trainingsmöglichkeiten - nach Absprache - zur Verfügung.
Die Ausschreibung für den Wettbewerb erfolgt in Kürze auf der Webseite.
sikora@phaenovum.de

Top

Teilchenphysikwochen für SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und alle interessierten BürgerInnenin Zusammenarbeit mit CERN und Weltmaschine, der Universität Freiburg und dem Netzwerk Teilchenwelt

4. bis 15. Juli 2011

„Teilchenforschen für einen Tag“: Führungen durch die Ausstellung und Teilchenphysik-Masterclasses
LHC-Datenanalyse für SchülerInnen und Schulungen für LehrerInnen. Am 12. Juli finden die Masterclasses in französischer Sprache statt.
Öffentliche Führungen durch die Ausstellung Weltmaschine LHC (Large Hadron Collider). Das größte Physik-Experiment der Menschheit - Die kleinsten Teilchen und größten Rätsel des Universum.

Öffentliche Vorträge zur Teilchenphysik:
Do, den 7.7.2011 um 19:00 Uhr
Prof. Dr. Horst Fischer (Universität Freiburg)
"Quarks und Leptonen - Sixpacks der Teilchenphysik"


Fr, den 8.7.2011 um 19:00 Uhr
Dr. Rolf Landua (CERN, Genf)
„ Antimaterie – Science Fiction und Realität“


Sa, den 9.7.2011 um 11:00 Uhr
Prof. Dr. Dirk Trautmann (Universität Basel)
„Geheimnisvolle Gravitation und die Teilchenphysik am LHC“


Do, den 14.7.2011 um 19:00 Uhr
Prof. Dr. Roland Buser (Universität Basel)

„Elementarteilchen – Zwischen dem Kleinsten im Grösßten und dem Größten im Kleinsten“
klein@phaenovum.de

Top

Tag der offenen Tür im phaenovum

9. Juli 2011

Das Interesse an einer Besichtigung des phaenovum war zur Einweihung im Oktober 2010 riesig. Aus diesem Grund öffnet das phaenovum auch dieses Jahr wieder seine Türen für die Öffentlichkeit. Zur Programmgestaltung tragen SchülerInnen und LehrerInnen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz bei.

Top

„Nanoyoutage“

8. und 9. Juli 2011

Parallel zu den Teilchenphysikwochen und dem Tag der offenen Tür finden im phaenovum auch die „Nanoyou Tage“ statt.
Inhalt und Themen sind am 8. Juli:
NWT-Kurs von J. Weiler "Einführung in das Arbeiten mit dem Simulationsprogramm vom STM bzw. AFM" (5. und 6. Stunde) und eine Lehrerfortbildung für interessierte LehrerInnen aus der Region in der 6. Stunde. Ort: Hans-Thoma-Gymnasium.
Vorträge Thilo Glatzel/Bernd Kretschmer "Bisherige Aktivitäten in dem Bereich Nanotechnologie und neue Projekte" und
Joel Rothschild: "Nanoyou-Ziele".
9.Juli – während des Tages der offenen Tür:
Präsentation von Schülerarbeiten und Mikroskope mit Nanoblick sowie Vortrag "Einblick in die Nanowelt - eine Fundgrube für Anwendungen" Prof. Dr. Hans-Joachim Güntherodt, Universität Basel, Institut für Physik.
glatzel@phaenovum.de

Top

Beginn der LehrerInnenschulungen in Kooperation mit dem ULEF

14.September 2011

Die LehrerInnen-Schulungen zur Einführung in die Robotik und Java-Programmierung in Kooperation mit dem ULEF Basel finden im Herbst 2011 im phaenovum statt. Teilnehmen können interessierte LehrerInnen aus der Schweiz, aber auch aus Deutschland und Frankreich.
www.ulef.ch

Top

Keine Angst vor Wissenschaft (Kiel). Das Projekt „Stadt der jungen Forscher“ ist ein Kooperationsprojekt der Körber-Stiftung, Robert Bosch Stiftung und Deutsche Telekom Stiftung,

26. und 27. Mai

Das phaenovum wurde eingeladen als Praxisbeispiel „Trinationales Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck – im Netzwerk von Schule, Verwaltung, Hochschule und Wirtschaft zum Erfolg“ an der Veranstaltung in Kiel vorzustellen.  Tagungsthemen sind: Wie kann man SchülerInnen für wissenschaftliche Themen und Methoden begeistern? Welche Konzepte, Formate, Themen und Methoden haben sich in Unterrichtsprojekten, in Kooperationen von Schulen mit außerschulischen Lernorten oder wissenschaftlichen Partnern bewährt?

Welche Angebote gibt es in den Hochschulen, um den Nachwuchs zu gewinnen und zu fördern? Wie können sich Schulen mit Hochschulen und Unternehmen sinnvoll vernetzen, um gemeinsam motivierende Ergänzungen zum Unterricht zu schaffen?
www.stadt-der-jungen-forscher.de

Top

Informationstechnik / Robotik engagiert sich beim Familientag der Firma Kaltenbach

14. Mai 2011

Mit Roboter-Demonstratoren (Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung, Film von Fußballroboter) sowie einer kleinen  Programmierstation, an der Kinder und Jugendliche (ab ca. 10 - 12 Jahre) selbst einen einfachen Roboter programmieren können, engagiert sich das phaenovum am Familientag der Firma Kaltenbach, insbesondere Schüler aus der aktuellen Gruppe des „IT-Seminars“.

Top

Veranstaltung NaT-Netzwerk 4-11 Dreiländereck

10. Mai 2011

Das phaenovum lädt ein zur Veranstaltung " NaT-Netzwerk 4–11 Dreiländereck“ ein. Ziel der Veranstaltung ist es, eine Plattform anzubieten, auf der sich Erzieherinen und Erzieher sowie Lehrkäfte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz kennen lernen und austauschen können.
www.phaenovum.de/de/aktuell.php

Top

Trinationaler Schülerkongress Schloss Beuggen

5. und 6. Mai 2011

Das Programm für den Schülerkongress ist fertig gestellt. Erstmalig findet im Rahmen dieser Veranstaltung  eine Beitriebsbesichtigung statt. Geplant ist ein Besuch bei der Firma Evonik.  SchülerInnen des phaenovum werden am Schülerkongress Vorträge halten.
www.biovalley-college.net

Top

Life Science Symposium

9. April 2011

Das diesjährige Life Science Symposium des BCN findet in der Kantonsschule in Wettingen (Schweiz) statt. Teilnehmen werden 120 Personen, überwiegend aus der Schweiz aber auch aus Frankreich und Deutschland. Ein Workshop wird von Dr. Thomas Wiederkehr, Fachbereichsleiter phaenovum für Bio/Chemie/Life Sciences, geleitet.
www.biovalley-college.net

Top

Aufbaukurs "CAS Naturwissenschaftlich-technische Grundbildung für 4-11-jährige Kinder"

26. März 2011

Am 26. März 2011 startete der Aufbaukurs des CAS-Lehrgangs. In diesem werden verschiedene Themen des Grundkurses vertieft, es kommen aber auch neue Aspekte dazu, die unter anderem auch die Multiplikation fokussieren. Es geht z.B. um Prinzipien der Erwachsenenbildung, Umgang mit Heterogenität und die Diskussion von Bildungs- und Lehrplänen der drei beteiligten Länder. Das strukturelle Konzept des Kurses hat sich bewährt und wird beibehalten, es finden sieben Kurstage im Zeitraum von 10 Monaten statt, dazwischen bleibt viel Zeit für Umsetzungen in der praktischen Arbeit mit Kindern und Lehrpersonen.
www.phaenovum.de/de/aktuell.php

Top

Exkursion für SchülerInnen ans ISL Deutsch-Französisches Forschungsinstitut Saint-Louis

30. Mai 2011

Aufgrund der großen Nachfrage wiederholt das phaenovum am 30. Mai eine Schüler-Exkursion ans ISL in Saint-Louis. Das Deutsch-Französische Forschungsinstitut (ISL) ist eine binationale Einrichtung, die gemeinsam von der Bundesrepublik Deutschland und der Französischen Republik betrieben wird. Besichtigt werden der Windkanal, die aktive Nachtsicht mit 3D-Rekonstruktion und die Materialprüfung mit Highspeedkameras –Kurzzeitphänomene.
www.phaenovum.de/de/aktuell.php

Top

Exkursion für LehrerInnen ans iLab/Paul Scherrer Institut

23. März 2011

An einer von Dr. Fritz Gassmann mit Herzblut und Leidenschaft durchgeführten Besichtigung nahmen rund 25 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz eine Führung teil. Stationen der Besichtigungstour  waren das PSI Forum, das Schülerlabor iLab und die Synchrotron Lichtquelle Schweiz (SLS).

Top

SWISE Innovationstag Hochschule für Technik in Brugg/Windisch

5. März 2011

Am SWISE-Innovationstag stellten Prof. Dr. Ruedi Hintermann von der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz und Susanne Ehrecke, Erzieherin in der Überbetrieblichen Kindertagesstätte Lörrach in einer Atelierrunde den phaenovum-Lehrgang „Naturwissenschaftliche-technische Grundbildung für 4-11 jährige Kinder“ vor.
www.swise.ch

Top

phaenovum auf dem neuen Portal "Wissenschaft in die Schulen" vertreten.

23. Februar 2011

Die neue Kooperation zwischen Spektrum der Wissenschaft und der Robert Bosch Stiftung für LehrerInnen und SchülerInnen: Freier Zugang zu über 100 interessanten und praxisnahen Projekten möglich und kostenloser Download zahlreicher Unterrichtsmaterialien aus den Fachgebieten Chemie, Mathematik, Biologie, NWT, Physik und Astronomie.
www.wissenschaft-schulen.de

Top

Grundkurse „Naturwissenschaftlich-technische Grundbildung für 4- bis 11- Jährige“ abgeschlossen

5. Februar 2011

Mit einer hervorragenden Bewertung schloss am 5. Februar  auch der zweite Grundkurs des Lehrgangs „Naturwissenschaftlich-technische Grundbildung für 4- bis 11- Jährige“ ab. Rund 20 Teilnehmer des Grundkurses nehmen am Aufbaukurs teil, der am 26. März startete.

Top

Schulbesuche Informationstechnik / Robotik an französischen Schulen

28. Januar 2011 & 14. Dezember 2010

Die Informationsveranstaltung zum Thema „Java-Programmierung“ und „Lego-Roboter“ im Lycée Deck in Guebwiller und im Lycée Jean Mermoz in Saint-Louis stießen auf großes Interesse. Weitere gemeinsame Aktivitäten und Gegenbesuche der Schulen am phaenovum sind vereinbart.

Top

Trinationaler Schülerkongress Strasbourg

20./21. Januar 2011

10 SchülerInnen vom phaenovum haben am Schülerkongress in Straßburg teilgenommen. Vorgestellt haben sie die Versuche: Multiple Sklerose Behandlung - Wirkstoffe aus Curcuma-Extrakt, Schmerzmittel Ibuprofen - Nebenwirkungen auf der Spur, Levitron - rotierender Kreisel in einem Magnetfeld, E-Motor, Wann klebt Tesa am Besten?, phaenobot (Fußballroboterspiel), Demonstrationsroboter gesteuert per Bluetooth.

Top

Besuch des biotechnologischen Labors vom Kindergarten "Weizenkorn" aus Murg

14. Januar 2011

Die Kinder, alle im Alter von 5-6 Jahren, waren begeistert von den Pipettierübungen und haben mit viel Konzentration und Freude gearbeitet.

Top

Carolin Lachner ist Landessiegerin bei Jugend forscht

31. März 2011

Carolin Lachner beschäftigte sich mit einem aktuellen Thema der Forschung: Wie kann man mit Wasser Brücken bauen. Damit wurde sie in Stuttgart Landessiegerin in der Kategorie Physik. Als Landessiegerin hat sie sich für das Finale im Bundeswettbewerb Jugend forscht qualifiziert, das vom 19. bis 22. Mai in Kiel stattfindet.

Top

phaenovum-SchülerInnen bei Jugend forscht experimentieren sehr erfolgreich: Fünf 1. Plätze, zwei 2. und zwei Schulpreise!!!

18. Februar 2011

Das phaenovum war bei dem Regionalwettbewerb „Jugend forscht“, der vom 17.2. bis 18.2 in den Messehallen Freiburgs stattfand, sehr erfolgreich: Drei Teams haben es als Regionalsieger in den Landesentscheid von „Jugend forscht“ nach Stuttgart geschafft, zwei Teams zum Landeswettbewerb „Schüler Experimentieren“ nach Balingen. Insgesamt nahmen an diesem größten Regionalwettbewerb Baden-Württembergs 158 junge Menschen mit 85 Projekten teil. Vom Fachbereich Physik/Nanosciences am Schülerforschungszentrum  phaenovum waren es 12 SchülerInnen mit 6 Projekten und vom Fachbereich Biologie/Chemie/Life Sciences 6 Projekte mit 6 SchülerInnen.

Top

Schülerwettbewerb des Deutsch-Schweizerischen Fachverbands für Strahlenschutz

28.Januar 2011

Michael Schramm, Schüler am phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck (Fachbereich Physik/Nanosciences) erhielt für seine Arbeit über „Röntgen mit Tesa?“ am 28. Januar 2011 den 1. Preis beim Schülerwettbewerb des Deutsch-Schweizerischen Fachverbands für Strahlenschutz.

Top

Forschungspreis Physik für Schülerinnen und Schüler 2011 gestiftet vom Rotary Club Lörrach

13. Mai 2011

Es dürfen alle Themen aus dem Bereich Physik eingereicht werden, die vollständig selbständig erarbeitet und die noch nicht zum Rotary Innovationspreis 2009 oder Forschungspreis 2010 eingereicht wurden. Für die Einreichung ist eine Anmeldung des Themas sowie die Einsendung der
kompletten Wettbewerbsunterlagen erforderlich. Mit dem "Forschungspreis Physik für Schülerinnen und Schüler" sollen Schüler oder ehemalige Schüler an Forschungs- oder Bildungseinrichtungen des Landkreises Lörrach für herausragende Forschungs-Leistungen im Bereich Physik
ausgezeichnet werden. Der Preis wurde vom Rotary Club Lörrach gestiftet und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro dotiert.
innovationspreis@phaenovum.de

Top

Neues Physik-Angebot für Schulklassen an der Universität Stuttgart

Das Schülerlabor "Spiel der Kräfte" an der Universität Stuttgart bietet Schulklassen der Klassenstufe 10 bis 12 der allgemein bildenden Schulen bzw. der entsprechenden Stufen der beruflichen Schularten die Möglichkeit, an einem vierstündigen Experimentiertag physikalische Methoden anschaulich und spielerisch kennen zu lernen und selbständig zu experimentieren.  Folgende Themen werden angeboten:
Modul 1:
"Die Analogie von Impuls und Drehimpuls" (Klasse 10 bis 12)
Modul 2:
"Aerodynamik - Warum fliegt ein Flugzeug?" (Klasse 10 bis 12)
Modul 3:
"Beugung und Interferenz von Licht" (Klasse 11 bis 12).
Voraussetzung für den Besuch mit Ihrer Klasse ist die Teilnahme an einer Lehrerfortbildung, die für jede Versuchsreihe regelmäßig angeboten wird.
www.physik.uni-stuttgart.de/TR21/de/public/school_lab/

Top

www.mint-bw.de will Schüler für Naturwissenschaften und Technik begeistern

Seit dem Start von www.mint-bw.de vor fünf Monaten verzeichnet die Plattform bereits über 200 Projekte in Schulen, Hochschulen und Unternehmen, die Schüler mit naturwissenschaftlich-technischen Fragestellungen in Berührung bringen und Lehrern Informationen und Anregungen zum Unterricht bieten.
www.mint-bw.de

Top

Herausgeber

phaenovum - trinationales Schülerforschungsnetzwerk Dreiländereck

www.phaenovum.eu
newsletter@phaenovum.eu

Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
www.interreg-oberrhein.eu

Der phaenovum-Newsletter erscheint 4 x jährlich und wird über die Gegebenheiten rund um das phaenovum Schülerforschungsnetzwerk Dreiländereck berichten.

Weiterempfehlen
Sie möchten, dass auch Ihre Geschäftspartner, Freunde und Bekannten darüber informiert werden, was am phaenovum passiert? Dann empfehlen Sie Ihnen den phaenovum-Newsletter!

Abmelden
Wenn Sie den phaenovum-Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich selbstverständlich jederzeit austragen lassen. Senden Sie hierfür eine Mail mit dem Betreff „abmelden“ an newsletter@phaenovum.eu

phaenovum Newsletter

Der phaenovum-Newsletter erscheint 3 bis 4 mal im Jahr. Die nächste Ausgabe erhalten Sie im Dezember 2017. 

Sie haben einen interessanten Beitrag?
Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

phaenovum Newsletter
abonnieren | abonner: