phaenovum – Tag der offenen Tür am 10. Mai 2014 & Ferienkurse 2014

Am 10. Mai 2014 ist am phaenovum der diesjährige Tag der offenen Tür! Wir werden wieder unsere erfolgreichen Schülerprojekte vorstellen und Mitmachaktivitäten anbieten.Bitte reservieren Sie sich diesen Termin schon einmal.

Bei den Kursen „Python für NAO-Roboter“ und „Experimentelle Ökologie“ sind noch Plätze frei. Interessierte SchülerInnen ab 14 Jahren können sich über
www.phaenovum.eu/angebot/ oder per Mail anmelden.

Auch dieses Jahr wird das phaenovum wieder Ferienkurse anbieten. Sobald das Programm feststeht, werden wir Sie über diesen Verteiler informieren.

Bei Interesse können ehemalige phaenovum SchülerInnen naturwissenschaftlich-technische Ferienkurse für SchülerInnen ab 10 Jahren am phaenovum anbieten: Sollten Sie beispielsweise einen Löt-Kurs oder einen anderen Experimentalkurs machen wollen, so melden Sie sich bei der kaufmännischen Geschäftsführerin Helga Martin.

Top

BioValley Life Sciences Symposium

5. April 2014

Das Life Science Symposium wird 2014 zum 6. Mal durchgeführt und findet am phaenovum/Hans-Thoma-Gymnasium statt.

Es richtet sich an Lehrkräfte der Gymnasialstufe (Sek I und Sek II) und hat zum Ziel, den Unterricht im Bereich der Biologie mit modernenund erprobten Experimenten und Arbeitstechniken zu bereichern.

Im Mittelpunkt stehen zwei Workshops à 90 Minuten, in denen die Lehrkräfte praktisch arbeiten und Erfahrungen sammeln können.

Nach dem Mittagessen findet eine Austauschbörse statt, an der Ideen aber auch Geräte und neuere Literatur an Ständen vorgestellt und diskutiert werden. Zudem stellen sich verschiedene Institutionen aus dem LifeScience Bereich vor. Als Referent konnte Prof. Walter Salzburger von der Universität Basel gewonnen werden. Auch Führungen durch das phaenovum werden angeboten und phaenovum-SchülerInnen stellen Ihre Jugend forscht-Projekte vor.

Programm

 

Top

Bildungskongress der KLV „Kommune macht Schule“ im Rahmen der didacta Bildungsmesse

28. März 2014

Die Kommunalen Landesverbände (KLV), namentlich Städtetag, Gemeindetag und Landkreistag Baden-Württemberg, veranstalten im Rahmen der didacta-Bildungsmesse 2014 ihren Bildungskongress „Kommune macht Schule“. 62 Kommunen und Bildungspartner der Kommunen präsentieren im Ausstellungsbereich des Kongresses interessante Schulprojekte und -angebote. Das phaenovum ist an dieser Veranstaltung ebenfalls mit einem Stand vertreten.

www.messe-stuttgart.de

Top

CULT – Bildungsmesse Lörrach

27. bis 29. März 2014

An der Bildungsmesse CULT wird das phaenovum dieses Jahr zum ersten Mal mit einem Stand vertreten sein und den Jugendlichen einen Einblick in das berufsvorbereitende Angebot des phaenovums vermitteln.

www.bildungsmesse-loerrach.de

Top

Das phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck war bei dem Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ überwältigend erfolgreich

13. und 14. Februar

SchülerInnen des phaenovums gewannen sechs Regionalsiege, zwei zweite Plätze, zwei dritte Plätze und mehrere Sonderpreise.

31 SchülerInnen nahmen mit insgesamt 16 Projekten für das phaenovum am Wettbewerb teil. Außergewöhnliche Projekte wie das „Schibi Schibo – Physikalische Untersuchung des Scheibenschlagens“, „Lactase Präparate im Härtetest“ und „Wie viel Kraft haben Greifvögel in ihren Füßen?“ wurden mit einem Regionalsieg ausgezeichnet.

Im Gegensatz zu den Vorjahren stellte das phaenovum nicht nur eine deutlich größere Anzahl an Projekten, mit 17 Mädchen war auch der Anteil der weiblichen Teilnehmerinnen wesentlich höher. Im Fachgebiet Physik bei Jugend forscht kamen alle vier teilnehmenden Mädchen vom phaenovum.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Physik 1. Platz Jugend forscht

„Der invertierte Wassersprinkler“, Leonard Bauersfeld, Hans-Thoma-Gymnasium Lörrach

Physik 1. Platz Jugend forscht

„Schibi, Schibo! - Physikalische Untersuchungen des Scheibenschlagens“, Yannik Winzer und Kianusch Vahid Yousefnia, Hans-Thoma-Gymnasium

Physik 3. Platz Jugend forscht

„Auswirkungen von Haarpflegeprodukten auf Haare“, Elisa Klug, Hans-Thoma-Gymnasium, und Yolanda Klug, Freie Evangelische Schule Lörrach

Physik 1. Platz Schüler experimentieren

„Wie viel Kraft haben Greifvögel in ihren Füßen?“, Alexandra Martin, Hans-Thoma-Gymnasium, und Franziska Messerer, Hebel-Gymnasium

Physik 3. Platz Schüler experimentieren

„Heiße Reifen“, Lennart Resch, Marvin Marte-Völker und Julian Wilke, alle Hans-Thoma-Gymnasium

Geo-und Raumwissenschaften 1. Platz Jugend forscht

„Barchane – Dünen auf Tauchstation“, Jan Maintok, Simon Geyer und Bernhard Roth, alle drei Hans-Thoma-Gymnasium

Geo-und Raumwissenschaften 3. Platz Schüler experimentieren

„Kann man mit Hilfe von Strom unter die Erde schauen? – Geoelektrik“, Ronja Spanke, Hans-Thoma-Gymnasium

Biologie 1. Platz Jugend forscht

„Lactase-Präparate im Härtetest“, Tania Ginkel und Elif Dirgen, Hans-Thoma-Gymnasium

Biologie 2. Platz Jugend forscht

„Biokraftstoff aus Pilzen“ Faruq Nanouche, Jovana Meyer und Michelle Matysik, alle Hans-Thoma-Gymnasium

Biologie 1. Platz Schüler experimentieren

„Anthocyane: Warum werden die Blätter rot? Teil II“,Jan Ruchatz, Geschwister-Scholl-Gymnasium, Waldkirch

Teilgenommen haben außerdem:

Fachgebiet Arbeitswelt Jugend forscht:

„Blindenschrift mit Wärme“, Tobias Spanke, Hans-Thoma-Gymnasium

Fachgebiet Biologie Schüler experimentieren

„Mimosen“, Franziska Heitmann, Hans-Thoma-Gymnasium

Fachgebiet Biologie Schüler experimentieren

„Untersuchung von Tieren mit der Wärmebildkamera“, Alina Glatzel und Freya Wilke

Fachgebiet Technik Jugend forscht:

„Smarte autarke Schwarmkraftwerkseinheit für private Haushalte“, Timon Tscheulin, Technisches Gymnasium Rheinfelden Umwelttechnik

Fachgebiet Physik Jugend forscht:

„Tanzende Tröpfchen“, Patrick Lipps und Muhammed Akbas, beide Hans-Thoma-Gymnasium

www.sick.com

 

Top

Echt gut! Phaenovum junior beim Ehrenamtswettbewerb ausgezeichnet

6. Dezember 2013

phaenovum junior wurde beim diesjährigen Ehrenamtswettbewerb ECHT GUT! des Landes Baden-Württemberg erfolgreich in der Kategorie „Jugend fördern“ nominiert und bei einer feierlichen Preisverleihung im Neuen Schloss in Stuttgart am Freitag, 6. Dezember von Ministerpräsident Winfried Kretschmann ausgezeichnet. Die 35 nominierten Projekte wählte eine Jury aus 1.158 Bewerbungen.

Stellvertretend für die vielen beteiligten Eltern und Naturwissenschaftlerinnen nahm Helga Martin, Projektleiterin phaenovum junior, die Urkunde entgegen.

Phaenovum junior wurde von einer Expertengruppe entwickelt. Maßgeblich beteiligt waren die ehrenamtlich tätigen Naturwissenschaftlerinnen Helga Martin, Christiane Talke-Messerer, Petra Frentzel, Dr. Anja Friedrich und Dr. Karin Bäth, unterstützt wurden sie von Lehrerinnen der Grundschulen und weiterführenden Schulen. Die Gruppe entwickelte das Konzept, die Experimentiersequenzen und die Materialien mit dem Leitgedanken, dass Kinder zuverlässig in Kleingruppen in der Grundschule experimentieren können. Die Kleingruppenarbeit wird dadurch ermöglicht, dass ehrenamtlich sich engagierende Eltern in den Unterricht kommen.

www.echt-gut-bw.de

Top

Schülerteam aus Baden-Württemberg belegt zweiten Platz beim Wissenschaftswettbewerb „Quanta“ in Indien

20. November 2013

In diesem Jahr hat das deutsche Team mit sieben SchülerInnen aus Baden-Württemberg den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegt. Das siebenköpfige Team startete als „Student Research Centers Baden-Württemberg“ (Schülerforschungszentren Baden-Württemberg), einem Zusammenschluss der drei wichtigsten wissenschaftlichen Förderzentren für Schüler in Baden-Württemberg. Das Kepler-Seminar aus Stuttgart war mit drei Teilnehmern vertreten, das Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (SFZ®), Bad Saulgau/Tuttlingen, und das phænovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck mit je zwei.

www.cmseducation.org/quanta

Top

Forschungspreis Physik wird auch 2014 ausgeschrieben

17. Mai 2014

Mit dem „Forschungspreis Physik für Schülerinnen und Schüler“ sollen Schüler oder ehemalige Schüler an Forschungs- oder Bildungseinrichtungen des Landkreises Lörrach für herausragende Forschungs-Leistungen im Bereich Physik ausgezeichnet werden.
Der Preis wurde vom Rotary Club Lörrach gestiftet und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro dotiert.
Junge Menschen bis zu einem Alter von 21 Jahren können am Wettbewerb teilnehmen. Jugendliche, die mitmachen möchten, müssen im Landkreis Lörrach wohnen oder an einer Bildungseinrichtung im Landkreis Lörrach, wie z.B. dem phaenovum, eingeschrieben sein. Studenten dürfen sich nur im Jahr ihres Studienbeginns anmelden.

Die Anmeldung erfolgt per Email an:
forschungspreis@phaenovum.de.

Teilnahme am Schülerwettbewerb muss bis spätestens 17. Mai 2014 erfolgen (Anmeldeschluss).

Die komplette Arbeit ist bis spätestens 14. Juni 2014 (Einsendeschluss) einzusenden an
forschungspreis@phaenovum.de.

Top

Besuch der Wasserkraftwerke des Energiedienstes

Die Schulen, die an phaenovum junior teilnehmen, können mit den Viertklässlern die Wasserkraftwerke von Energiedienst Rheinfelden besichtigen.

Die Kosten für die Anreise per Bus oder Bahn übernimmt Energiedienst in voller Höhe. Sollten Sie Interesse an diesem Angebot haben, so wenden sie sich bitte direkt an die Ansprechpartnerin vom Energiedienst, Monika Kiefer, Tel. 07763 / 81-2658, monika.kiefer@energiedienst.de

Top

International Summer Science Camp

2. bis 10. August 2014 Karlsruhe und Straßburg

Das International Summer Science Camp, kurz ISSC, ist ein naturwissenschaftliches Sommerlager, bei dem Jugendliche aus ganz Europa zusammen Wissenschaft und Technik entdecken. Das ISSC wird als Summer Camp über die internationale Partner-Dachorganisation MILSET Europe koordiniert. Bis jetzt haben neben juFORUM auch Partner in Schweden (Förbundet Unga Forskare), Portugal (AJC), Dänemark (UNF), Norwegen (Unge Forskere Norge) und Litauen (LGMOA) bereits das ISSC in ihrem Land beheimatet. Dabei wechselt jährlich das Austragungsland.

www.juforum.de/veranstaltungen/issc/

Top

INP-Klima-Akademie 2014 in Turgi/Schweiz

Die INP INP-Klima-Akademie sucht kreative und out-of-the-box Ideen rund um die Themen Energie und Klima, die dazu beitragen, die Umwelt und das Klima nachhaltig zu schützen! Bewerben kann sich wer 11 Jahre oder älter ist.

Anmeldeschluss ist der 04. Mai 2014

Weitere Informationen unter:
www.inp-klima-akademie.com

Top

BASF-Schulung am phaenovum für GrundschullehrerInnen:

19. März 2014

Experimentieren in der Grundschule – leicht gemacht!
Mit der Weiterbildung "Experimentieren mit H2O & Co." erhielten die teilnehmenden Grundschullehrerinnen nicht nur eine Schulung zu mehreren Versuchen auf Grundlage der NaWi-Kiste (anerkannt durch das Pädagogische Landesinstitut Rheinland-Pfalz) sondern auch pädagogische Tipps zum Unterrichtsablauf. Auch die Nawikisten mit allen Materialien wurden den Schulen der teilnehmenden LererInnen zur verfügung gestellt. Der zweite Teil der Schulung findet am 19. März 2014 statt.
Interessierte können an neuen Schulungen teilnehmen: Teil 1 am 13. November 2014, Teil 2 am 12. März 2015.

Top

Novartis International AG

Februar 2014

Die Novartis International AG wird das phaenovum über die nächsten 3 Jahren mit Patenschaften in Höhe von 22.500 € fördern. Seit Gründung des phaenovums hat Novartis den Verein unterstützt und zudem mit vielen gebrauchten Geräten zur Ausstattung des LifeSciences Labor beigetragen. Weiterhin ist eine Mitarbeiterin der Novartis die Sicherheitsbeauftrage für das phaenovum S1-Labor.

Top

phaenovum-SchülerInnen beim Unternehmen Busch in Maulburg

2. Dezember 2013

phaenovum-SchülerInnen haben am 2. Dezember im Rahmen einer phaenovum-Exkursion den international führenden Vakuumpumpenhersteller Busch in Maulburg besucht. Nach einer Vorstellung des Unternehmens konnten die Jugendlichen bei einem Rundgang durch die Produktion einen Einblick in die Abläufe eines Herstellungsprozesses gewinnen. Vakuumtechnische Experimente für die SchülerInnen rundeten das Programm ab. Das Unternehmen Busch unterstützt seit diesem Jahr das phaenovum als Silber-Sponsor.

Top

Sparkassenstiftung Jugend Umwelt Bildung übernimmt erneut Patenschaft für phaenovum

29. November 2013

Die Sparkassenstiftung Jugend Umwelt Bildung der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden unterstützt das phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck weiterhin und übernimmt erneut für die nächsten drei Jahre eine Patenschaft von 2.500 Euro jährlich. Die Sparkassenstiftung ist damit auch in Zukunft ein verlässlicher und wichtiger Partner für den gemeinnützigen Verein.

Top

Besuch von Jean-Marie Zoelle, Bürgermeister von Saint-Louis

18. Februar 2014

Jean-Marie ZOELLE besuchte mit zwei MitarbeiterInnen und Jean-Luc SCHILDKNECHT, dem Rektor des Lycée Jean Mermoz, Saint-Louis das Innocel Innovations-Center Lörrach und das phaenovum, um sich über die Institutionen zu informieren. Sie waren von beiden Institutionen begeistert und erwägen ein eigenes Innovationszentrum aufzubauen.

Top

Ausbildungsbörse in Grenzach-Wyhlen

15. Februar 2014

Das phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck war zum ersten Mal mit einem Stand an der Ausbildungsbörse in Grenzach-Wyhlen vertreten. Zwei Schülerinnen des LifeSciences Bereichs und zwei Schüler des IT-Bereichs erläuterten den Besuchern mit Hilfe des NAO, dem humanoiden Roboter, die Möglichkeiten für SchülerInnen am phaenovum.

Top

Saturday Morning Physics an der Uni Basel

8. Februar 2014

Das phaenovum folgt seit Jahren gerne der Einladung der Universität Basel um an zwei Januarwochenenden an den „Saturday Morning Physics“ teilzunehmen. Neben den spannenden Vorträgen der Universität Basel hatten die SchülerInnen des phaenovums die Gelegenheit, ihre Projekte, wie „Schibi, Schibo! - Physikalische Untersuchungen des Scheibenschlagens", "Heiße Reifen" oder „Auswirkungen von Haarpflegeprodukten auf Haare“ vorzustellen. 

www.physik.unibas.ch/smp2014 

Top

Bildungspartnerschaft des phaenovums mit Schulen im Dreiländereck

4. Februar 2014

Das phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck kann als berufsbildende Institution / Bildungseinrichtung der Wirtschaft als Bildungspartner von Schulen auftreten. Am 4. Februar sind neun Schulen, darunter zwei Schweizer Schulen, eine Bildungspartnerschaft mit dem phaenovum eingegangen. Der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg überreichte den Schulen für diese gelebte Kooperationen Urkunden.

Top

6. Trinationaler Schülerkongress der Naturwissenschaften & Technik in Freiburg

30. und 31. Januar 2014

Am trinationalen Schülerkongress, welcher von BioValley-College-Network BCN organisiert wird, stellten auch dieses Jahr wieder mehrere Projektgruppen des phaenovums ihre Forschungsarbeiten vor. Ronja Spanke erkläre ihr Projekt „Geothermie – Probeverfahren mit Geoelektrik“ als Schülervortrag vor den anwesenden SchülerInnen und LehrerInnen aus Frankreich und Deutschland.

www.biovalley-college.net

Top

Besuch der Metaksi-Gewinner am CERN

10. Dezember 2013

Die Gewinner des ersten Schülerpreises besuchten am 10. Dezember das CERN in Genf.

Ermöglicht wurde der Besuch durch Konrad Jende und Gerfried Wiener, die als Physiker beim CERN beschäftigt sind, und den Metaksi Schülerwettbewerb hervorragend und mit viel Witz moderiert haben. Wiener fesselte die Teilnehmer mit einem sehr anregenden und abwechslungsreichen Einführungsvortrag und stellte anschaulich die CERN-„Meilensteine“ heraus.

Der weltweit größte Beschleuniger LHC und die beiden Detektoren ATLAS und CMS, die die größten je von Menschenhand gebauten Nachweisgeräte für Elementarteilchen sind, konnten anschließend besichtigt werden, da die Anlage sich in einer zweijährigen Betriebspause befindet.

Top

Klassenkurse für RealschülerInnen

25.-29. November 2013

SchülerInnen der 6. Klasse der Theodor-Heuss-Realschule haben im Rahmen der Projekttage ein Experimentalangebot wahrgenommen, als Orientierungshilfe vor der Entscheidung für das Wahlpflichtfach ab Klasse7. Begeistert haben die Schüler der fünf Klassen Roboter programmiert, elektronische Bauteile gelötet und im Labor experimentiert. 

Top

METAKSI – Trinationaler interdisziplinärer Schülerwettbewerb Lörrach-Dreiländereck Jugendliche stellten ihr Wissen unter Beweis

6. November 2013

Der erste trinationale interdisziplinäre Schülerwettbewerb fand am phaenovum Schülerforschungszentrum / Hans-Thoma-Gymnasium statt. Zwölf Schulen der Region beteiligen sich mit einem Team von jeweils acht SchülerInnen am Wettbewerb Metaksi, darunter auch eine Schule aus der Schweiz. Insgesamt wurden 21 Preise wurden unter den 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vergeben.

www.phaenovum.eu/metaksi

Top

Übersetzung

Dieser Newsletter wurde übersetzt mit freundlicher Unterstützung von BB3regio Deutsch-Französischer Kommunikationsservice / Conseil en communication franco-allemande

Top

Herausgeber

phaenovum - trinationales Schülerforschungsnetzwerk Dreiländereck

www.phaenovum.eu
newsletter@phaenovum.eu

Der phaenovum-Newsletter erscheint 4 x jährlich und wird über die Gegebenheiten rund um das phaenovum Schülerforschungsnetzwerk Dreiländereck berichten.

Weiterempfehlen
Sie möchten, dass auch Ihre Geschäftspartner, Freunde und Bekannten darüber informiert werden, was am phaenovum passiert? Dann empfehlen Sie Ihnen den phaenovum-Newsletter!

Abmelden
Wenn Sie den phaenovum-Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich selbstverständlich jederzeit austragen lassen. Senden Sie hierfür eine Mail mit dem Betreff „abmelden“ an newsletter@phaenovum.eu

phaenovum Newsletter

Der phaenovum-Newsletter erscheint 3 bis 4 mal im Jahr. Die nächste Ausgabe erhalten Sie im Dezember 2017. 

Sie haben einen interessanten Beitrag?
Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

phaenovum Newsletter
abonnieren | abonner: