Top

Sommerferienkurse 2016

Robotikkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene, Streifzug durch die Chemie, als 12 Jährige/r Hochschulluft schnuppern und trotzdem altersgerecht experimentieren? Modellraketen bauen und starten lassen?

Auch dieses Jahr hat das phaenovum wieder spannende Sommerferienkurse für naturwissenschaftlich und technisch interessierte Schülerinnen und Schüler ab 10 Jahren im Programm. 

Top

International Science and Engineering Fair (ISEF)

14. Mai 2016

Schüler des phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck waren an der International Science and Engineering Fair (ISEF), dem größten Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftler in Phoenix, Arizona erfolgreich.

Vom 8. bis 13. Mai 2016 präsentierten Tobias Spanke (Hans-Thoma-Gymnasium, 12. Klasse), Dennis Zisselsberger (Hans-Thoma-Gymnasium, 12. Klasse) und Tim Königl (Hans-Thoma-Gymnasium, 12. Klasse) ihre bereits bei Jugend forscht sehr erfolgreichen Projekte einer breiten Fachjury. Tobias Spanke erreicht mit seinem chaotischen Wasserrad den 4. Platz.

Die International Science and Engineering Fair wurde in diesem Jahr zum 67. Mal ausgetragen. Die ISEF ist mit über 1700 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern aus 75 verschiedenen Ländern der größte Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftler. In Deutschland werden Projekte die am Bundeswettbewerb Jugend forscht erfolgreich waren, für den jährlich in einer amerikanischen Großstadt ausgetragenen Wettbewerb ausgewählt.

Top

phaenovum-Schüler beim Roboterwettbewerb in den USA

11. Mai 2016

Schüler des phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck nahmen zum ersten Mal am RoboRAVE International teil. Der international ausgetragene Roboterwettbewerb fand vom 5. bis 7. Mai in Albuquerque (New Mexiko, USA) statt. Für das phaenovum starteten Fabio Lais (Gymnasium Schönau, 8. Klasse) und Tobias Klumpp (Hebel Gymnasium Lörrach, 11. Klasse) aus dem Fachbereich IT/Robotik. Betreut wurden die Schüler von Lars Möllendorf, Fachbereichsleiter IT/Robotik am phaenovum. Im November wird das phaenovum in Kooperation mit der connect Dreiländereck zum ersten Mal eine deutsche Meisterschaft, der RoboRAVE Germany, austragen.

www.roborave.de

Top

23. Internationale Konferenz Junger Wissenschaftler (ICYS)

16. bis 22. April 2016

Medaillenregen in Cluj-Napoca, Rumänien: Baden-Württembergische Schüler erfolgreichstes Team

Fünfmal Gold und einmal Silber – das ist die erfolgreiche Bilanz für die Baden-Württembergischen Schülerinnen und Schüler, die an der Internationalen Konferenz Junger Wissenschaftler (International Conference of Young Scientists, ICYS) vom 16. bis 22. April 2016 in Cluj-Napoca (Rumänien) teilgenommen haben. In der Disziplin Umweltwissenschaften errangen zwei Teilnehmerinnen jeweils eine Goldmedaille, weiteres Gold gab es in Physik, Technik und Life Science. Darüber errang ein Teilnehmer eine Silbermedaille in Physik. Für den Wissenschaftswettbewerb traten die drei Förderzentren Kepler-Seminar Stuttgart, Schülerforschungszentrum Südwürttemberg (SFZ®) und das phænovum Schülerforschungs-zentrum Lörrach-Dreiländereck auch in diesem Jahr wieder unter dem Namen „Student Research Centers Baden-Württemberg“ (Schülerforschungszentren Baden-Württemberg) an.

Top

MAKERFAIRE (Maker World)

25. bis 26. Juni 2016

Kreativität ist Trumpf: Maker Faire Bodensee lädt zum Ausprobieren und Staunen ein Modulare Elektronik-Baukästen, frei kombinierbare Roboterteile, Cosplayer mit ausgefallenen Kostümen und ein neuer Wettbewerb für alle, die während des Events um die Wette tüfteln und konstruieren wollen. Die Maker Faire Bodensee geht unter neuem Namen und mit der Maker Media GmbH als neuem offiziellen Partner in Friedrichshafen in die dritte Runde. Rund 60 Aussteller präsentieren vom 25. bis 26. Juni ungewöhnliche Innovationen, selbstentwickelte Konstruktionen und Unikate, die Bastler und kreative Köpfe dazu inspirieren sollen, eigene Ideen umzusetzen.

www.makerfairebodensee.com

Top

Jugend hackt Süd – Mit Code die Welt verbessern

10. bis 12. Juni 2016

Jugend hackt Süd ist ein Wochenende für programmier- und technikbegeisterte junge Menschen von 12 bis 18 Jahren aus ganz Baden-Württemberg und Bayern!

Unter dem Motto „Mit Code die Welt verbessern“ laden wir 50 Jugendliche nach Ulm ein, Ideen rund um Themen wie Umwelt, Gesellschaft, Überwachung oder Zukunftsstadt zu entwickeln. Ob euer Projekt eine App wird, eine Informationsvisualisierung oder ein anderes Software- oder Hardware-Projekt – von der Ideenfindung über die Programmierung bis zur Projektpräsentation stehen euch erwachsene Mentor/innen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Sei dabei!

Jugend hackt Süd findet am 10.-12. Juni in Ulm statt. Von Übernachtung bis Verpflegung ist alles mit drin. Bis Mitte Mai kannst Du dich anmelden unter http://jugendhackt.de/events/sued/

Jugend hackt Süd ist ein Projekt des gemeinnützigen Open Knowledge Foundation DE e.V. und dem mediale pfade e.V., der das gesamte Projekt medienpädagogisch begleitet.

Top

Haus der elektronischen Künste, Basel

Im DIY-Workshop bauen wir Roboter und experimentieren mit Elektrotechnik, wir programmieren Animationen und lassen sie als Screensaver auf unseren Geräten laufen, wir richten unsere Handys und Computer nach unseren Wünschen und Bedürfnissen ein, machen unsere Email-Kommunikation abhörsicher, wir lernen, wie wir unsere Geräte reparieren können und noch vieles mehr.

Termine und Programm : http://www.hek.ch/vermittlung/workshops.html

Top

Novartis

Wir bedanken uns bei Novartis für die erneute finanzielle Förderung im Jahr 2016 in Höhe von 7.500 Euro. Darüber hinaus übernimmt eine Novartis-Mitarbeiterin die Funktion der Beauftragte für die biologische Sicherheit unseres S1-Labors.

Top

Energiedienst

Im Rahmen des Schulprogramms „Energie für Ideen (EFI)“ fördert Energiedienst auch dieses Jahr 17 Projekte des phaenovums. Am 1. Juli werden in den Räumlichkeiten des Energieversorgers die Projekte vorgestellt.

Top

Besuch auf den Forschungsschiff Aldebaran

16. Mai 2016

Neun Schülerinnen und Schüler aus Lörrach erhielten am 16. Mai im Rahmen des Programmes mikro makro mint der Baden-Württemberg Stiftung auf dem Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN Einblicke in die Gewässerforschung am Bodensee. Die Jungforscherinnen und Jungforscher des phaenovum Schülerforschungszentrums Lörrach-Dreiländereck konnten auf dem Schiff wissenschaftliche Experimente durchführen, sich über die Forschungsprojekte des Forschungsschiffs informieren und sich mit den Wissenschaftlern austauschen.

Die Baden-Württemberg Stiftung unterstützt aktuell sechs Projekte des phaenovum Schülerforschungszentrums Lörrach-Dreiländereck, die zum Teil zweijährig ausgelegt sind, in der Höhe von 26.500 Euro. 

Top

Tag der offenen Tür im phaenovum

23. April 2016

Zum Tag der offenen Tür am 23. April kamen so viele Interessierte wie noch nie: 600 Besucher, darunter viele Kinder und Jugendliche nutztenausgiebig die zahlreichen Angebote und experimentierten, löteten, programmierten oder züchteten Kristalle. Die Schlange zum Laser-Labyrinth war lang und die Jungforscherinnen und Jungforscher des phaenovums erklärten vielen Interessierten ihre Projekte.

Herzlichen Dank an die Unternehmen Endress+Hauser, Busch Vakuumtechnik und Systeme und Testo sowie an die Hochschulen DHBW Lörrach und Universität Basel, die mit ihren Angeboten zum Gelingen des Tages beitrugen. 

Top

Übersetzung

Dieser Newsletter wurde übersetzt mit freundlicher Unterstützung von BB3regio Deutsch-Französischer Kommunikationsservice / Conseil en communication franco-allemande.

Top

Herausgeber

Spenden

Möchten sie das phaenovum finanziell unterstützen?

Gerne nehmen wir Spenden entgegen. IBAN DE38 6835 00020 0000 22 , BIC SKL0DE66, Sparkasse Lörrach-Rheinfelden. Wenn sie uns Name und Adresse mitteilen, so senden wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zu. 

phaenovum - trinationales Schülerforschungsnetzwerk Dreiländereck

www.phaenovum.eu
newsletter@phaenovum.eu

Weiterempfehlen
Sie möchten, dass auch Ihre Geschäftspartner, Freunde und Bekannten darüber informiert werden, was am phaenovum passiert? Dann empfehlen Sie Ihnen den phaenovum-Newsletter!

Abmelden
Wenn Sie den phaenovum-Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können Sie sich selbstverständlich jederzeit austragen lassen. Senden Sie hierfür eine Mail mit dem Betreff „abmelden“ an newsletter@phaenovum.eu

phaenovum Newsletter

Der phaenovum-Newsletter erscheint 3 bis 4 mal im Jahr. Die nächste Ausgabe erhalten Sie im Dezember 2017. 

Sie haben einen interessanten Beitrag?
Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

phaenovum Newsletter
abonnieren | abonner: