Aktuelles

Die Planung der "staernwarte" kommt voran!

|   Physik / Nanosciences

Am 18.4.2019 trafen sich der Zimmermann und erfahrene Amateurastronom S. Reichmann, der Architekt H. Karcher und H. Weniger als Vertreter der Amateuerastronomen sowie Projektorganisator und phaenovum-Fachbereichsleiter H. Klein zum Ortstermin am zukünftigen Standort der phaenovum-Sternwarte nahe der Schanze in Gersbach. Dabei konnten sich alle von der wunderbaren Lage des zukünftigen Himmelsobservatoriums überzeugen und Details besprechen. Neben dem geplanten Holz-Schutzbau (9 x 4 m mit Rolldach) werden noch drei befestigte Stellplätze für mobile Teleskope entstehen. Die Ausstattung der Sternwarte mit einem PlaneWave 17‘‘ CDK und einem parallel montierten Refraktor auf einer 10Micron GM 3000 Montierung ist bereits sicher gestellt. Das Ziel der Sternwarte wird sein, Schülern der Region die Möglichkeit zur astronomischen Projektarbeit zu geben. Die Sternwarte wird zu bestimmten Anlässen auch für die Öffentlichkeit geöffnet. Ende April kann der Bauantrag eingereicht werden. Wenn alles optimal läuft, kann im November – mit etwas Glück – ein astronomischer Höhepunkt, der Merkurtransit, bereits von Gersbach aus beobachtet werden.