phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck

Wer sucht, erfindet!

Im phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck wird sowohl interessierten als auch hoch motivierten und talentierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, sich ohne Unterrichtsdruck und starren Lehrplan kreativ zu entfalten und interdisziplinär selbstständig zu forschen.

Kinder und Jugendliche werden inspiriert, selbstständig Theorien und Experimente zu entwickeln. Ziel ist es, Begeisterung und Spaß an Naturwissenschaften und Technik frühzeitig zu wecken und zu wissenschaftlichen Abenteuern anzuspornen. Das phaenovum-Angebot richtet sich grundsätzlich an Kinder und Jugendliche von weiterführenden Schulen ab 10 Jahren. 

Neuigkeiten

Preisträger und Jury 2021

12. Preisverleihung des Innovationspreises Physik 2021 des Rotary Club Lörrach

22 phaenovum-Schüler*innen haben sich dieses Jahr mit 11 Projekten um den Forschungspreis Physik beworben. Die Jugendlichen reichten die schriftliche…

Weiterlesen

Freie Plätze in Kursen: Chemisches Experimentieren - RoboRAVE Challenges - RoboCup Seminar - IJSO Schülerwettbewerb - Astrofotografie - Science Slam - u.a.

|   Physik / NanoSciences / Astronomie

Freie Plätze gibt es in folgenden Kursen:

Grundkurs Chemisches Experimentieren: Bunte Farbenwelt (ab 11. Nov.) - RoboRAVE Challenges lösen mit mBot…

Weiterlesen
Eröffnung staernwarte - 30.10.2021

Die "staernwarte" ist eröffnet

|   Physik / NanoSciences / Astronomie

Die "staernwarte" ist nun offiziell eröffnet.

Am Samstag, 30.Oktober 2021 wurden die „staernwarten“ des phaenovums offiziell eröffnet. Die Eröffnung…

Weiterlesen

Mitgliederversammlung 25. Oktober 2021

Mitgliederversammlung des phaenovum: Gut durch das Pandemiejahr navigiert

Die Mitgliederversammlung des phaenovum Schülerforschungszentrums…

Weiterlesen

Unsere Fachbereiche

Zahlen und Fakten


1.072

SchülerInnen im Schuljahr 2018/2019


54

Kurse und Seminare im Schuljahr 2018/2019


16

Projekte beim Jugend forscht-Regionalwettbewerb 2020


> 3.500

phaenovum junior SchülerInnen an 22 Grundschulen