phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck

Wer sucht, erfindet!

Im phaenovum Schülerforschungszentrum Lörrach-Dreiländereck wird sowohl interessierten als auch hoch motivierten und talentierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, sich ohne Unterrichtsdruck und starren Lehrplan kreativ zu entfalten und interdisziplinär selbstständig zu forschen.

Kinder und Jugendliche werden inspiriert, selbstständig Theorien und Experimente zu entwickeln. Ziel ist es, Begeisterung und Spaß an Naturwissenschaften und Technik frühzeitig zu wecken und zu wissenschaftlichen Abenteuern anzuspornen. Das phaenovum-Angebot richtet sich grundsätzlich an Kinder und Jugendliche von weiterführenden Schulen ab 10 Jahren. 

Neuigkeiten

phaenovum Altbau und Neubau am Schulcampus

Besuch Jonas Hoffmann, MdL im phaenovum

|   Forschung

Am Dienstag, 2.8. besuchte Jonas Hoffmann, MdL (SPD) das phaenovum. Geschäftsführerin Kirsten Lohrmann, Fachbereichsleiter Pirmin Gohn und…

Weiterlesen

Sommerferienkurse im phaenovum, es sind noch Plätze frei!

|   Biologie / Chemie / LifeSciences

Hast Du Lust, im Labor zu experimentieren und tolle Versuche durchzuführen? In folgenden Laborkursen gibt es noch freie Plätze:

„Heimlicher Vitamin…

Weiterlesen
IYPT - Nationalteam 2022

Deutsches Nationalteam holt Silbermedaille bei der Physik-Weltmeisterschaft IYPT in Rumänien

|   Physik / NanoSciences / Astronomie

Vom 15. bis zum 23. Juli 2022 fand in Timisoara (Rumänien) der Physik-Weltcup „International Young Physicists´ Tournament“ (IYPT) statt. Vom phaenovum…

Weiterlesen

Den Himmel erleben: Einführung in die praktische Astronomie

|   Physik / NanoSciences / Astronomie

Es gibt noch wenige freie Plätze: Neben einer Einführung in die Orientierung am Sternenhimmel soll der Umgang mit Fernrohren in Theorie und Praxis…

Weiterlesen

Unsere Fachbereiche

Zahlen und Fakten


342

SchülerInnen im Schuljahr 2020/2021


36

Kurse und Seminare im Schuljahr 2020/2021


23

Projekte beim Jugend forscht-Regionalwettbewerb 2022


> 3.500

phaenovum junior SchülerInnen an 22 Grundschulen